golgiapparat.de

Zellstoffwechsel

Der Zellstoffwechsel oder Metabolismus ist ein komplexer, chemischer Ablauf im Körper, der zur Reaktion von Umwandlung von Stoffen führt, und erledigt damit den Transport, die Aufnahme sowie die chemische Erneuerung der Zellen im Körper. Der Zellstoffwechsel ist außerdem für die Abgabe der Stoffwechselprodukte in die Umgebung verantwortlich. Alle Stoffe, die mitbeteiligt sind, werden Metaboliten genannt.

Wie funktioniert der Zellstoffwechsel und warum ist er so wichtig?

Einteilung nach Wirksamkeit der Stoffwechselreaktionen im Körper:

  • Beim Energiestoffwechsel dienen chemische Umsetzungen zur Energiegewinnung
  • Der Grundumsatz ist der Stoffwechsel des Körpers in Ruhehaltung
  • Der Hungerstoffwechsel trifft in Kraft, wenn der Körper wenig Nahrung bekommt
  • Assimilation bedeutet, der Umbau Organismus fremder Stoffe in eigen Stoffe
  • Bei Dissimilation baut der Organismus eigene Stoffe ab
  • Eisenstoffwechsel
  • Glukosestoffwechsel
  • Biotransformation
  • Der Golgi Apparat gehört zu den Organellen eukaryotischer Zellen und hat die Aufgabe einen membranumschlossenen Reaktionsraum zwischen den Zellen zu entwickeln
  • Das Endoplastische Retikulum ist ein stark verzweigtes Kanalsystem flacher Hohlräume, das von Zellmembranen umschlossen ist

Diese biochemischen Abläufe, wie Ernährung, Transportvorgänge, äußere und innere Atmung, sorgen im Wesentlichen für den Aufbau und Schutz der Körpersubstanz sowie für die Gewinnung von Energie, und somit werden die Körperfunktionen aufrecht erhalten. Unvermeidlich für den Zellstoffwechsel sind die Enzyme, die chemische Wirkungen im Körper katalysieren. Der vollständige Zellstoffwechsel wird unterteilt in katabole Reaktionen, welche durch die Zerteilung von chemisch zusammengesetzten Nahrungsstoffen zu vereinfachten Stoffen Energie gewinnen. Anabole Reaktionen haben die Aufgabe den Energieverbrauch von körpereigenen Substanzen in Bausteine umzusetzen.

Der gesamte Zellstoffwechsel ist ein sehr kompliziertes Netzwerk von punktuellen und gesonderten Reaktionen, die alle zusammen, verschiedene Stoffwechselwege entwickeln. Dies kann linear oder zyklisch vorkommen. Häufig sind die Stoffwechselwege amphibol, das heißt, sie laufen in unterschiedlichen Schritten anabol wie katabol ab. Obgleich die Stoffwechselwege in mehreren Einzelschritten anfechtbar sind, sind sie als gesamter Komplex irreversibel, da immer ein Reaktionsschritt in katabole oder anabole Wegrichtung abläuft. Bekommt der Organismus von außen fremde Stoffe zugeführt und setzt sie dann um, so nennt man dies Fremdstoffmetabolismus. Die Analyse des Zellstoffwechsels wird mit Methoden der Biochemie oder Physiologie durchgeführt. Der Zellstoffwechsel wird auch als Wechsel von gelöster Ordnung oder Energie verstanden. Lebewesen steigern in sich die Ordnung, zum Nachteil der Steigerung der Unordnung in der Umgegend. Man bezeichnet Lebewesen in erster Linie auch als Negentropen. In der Photosynthese zum Beispiel werden spezielle Stoffwechselvorgänge unter Anwendung der Kraft des Lichts und Kohlenstoffdioxid, Wasser und viele andere Ausgangsstoffe in Stoffe umgewandelt. Sie werden sofort im Anschluss entweder zum Aufbau und Wachstum des Organismus gebraucht oder sie werden als Kohlenhydrate gespeichert.